8bit-wiki-logo

Sinclair ZX81

 

Im Jahre 1981 erblickte der ZX81 das Licht der Welt als Nachfolger des ZX80. Hauptunterschied und Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger ZX80 war die Darstellung des Bildes während laufender Programme. Das Vorgängermodell konnte nur die Ergebnisse eines Programms anzeigen, der ZX81 konnte die Bildschirmdarstellung im laufenden Programm und beendete damit weitestgehend das bekannte Flackern des Bildschirms.

Die Aufbereitung des Bildes läßt sich abschalten durch den sog. FAST Modus, indem die Anzeige des Bildes erst nach Ausführung des Programms bzw. bei Tastatureingaben erfolgt. Da das Bild durch den Z80 Prozessor angezeigt wird, schränkte dies die Rechenleistung während der Bildanzeige ein. Die Anzeige des Bildes lief über einen handelsüblichen Fernseher über Antenneneingang (RF Modulation).

Das Modell wurde sowohl als Fertiggerät für DM 398,00 und auch als Bausatz für DM 298,00 angeboten mit einer Speicherausstattung von lediglich 1k Byte. Optional konnte man Speichererweiterungen mit 16k, 32k und auch 48k kaufen sowie einen Drucker (ZX Printer) auf Basis von Aluminiumpapier (Thermo-Druckverfahren).

 

Hersteller Sinclair Research Ltd.
Modellname ZX81
Nicknames Zeddy, Türstopper
Markteinführung 1981
Vorgängermodelle ZX80
Nachfolgemodelle ZX Spectrum, QL
Klone/Nachbauten TS1000,TS1500
Preis DM 398,00 (Bausatz DM 298,00)
   
Tastatur Folientastatur
CPU Zilog Z80
RAM 1k, erweiterbar auf 16k/32k/48k
ROM 8k
Video Schwarz/Weiß über Antenne (RF Modulator)
Auflösung 32x24 Zeichen, Grafik 64x48 Blockgrafik (Zeichensatz)
Erweiterungen ZX Printer (Thermo), RAM Erweiterungen
Programmierung ZX Basic, Assembler (Z80)