8bit-wiki-logo
Suche



8Bit Datenbank
Datenblätter
Publikationen
Gästebuch



Amstrad Joyce
Amstrad CPC 464
Amstrad CPC 664 / 6128
Amstrad NC100
Amstrad +2A/+3
Cambridge Z88
Commodore
Enterprise
Jupiter Ace
Lambda/PC8300
Sam Coupe
Sinclair MK-14
Sinclair ZX80
Sinclair ZX81
Sinclair ZX Spectrum
Sinclair QL



Sinclair Research Ltd.
Amstrad
Sinclair Links



Impressum
Die Idee
Die Autoren



Login/Logout
Registrieren

Cantab Jupiter Ace

Der Jupiter Ace im Originalgehäuse

Der Jupiter Ace war ein Exote, der 1983 durch Richard Altwasser und Steven Wickers herausgebracht wurde. Sein Betriebssystem war Forth, eine strukturierte und sehr effiziente Programmiersprache. 

Obwohl Forth wesentlich schneller und sinnvoller arbeitet, war der Rechner in Grossbritannien und Europa ein Flop, da Forth nicht intuitiv angewandt werden kann.

Da der Rechner nur schwarzweisse Grafik darstellen konnte und es nur wenig Software für ihn gab, blieb ihm eine grössere Verbreitung verwehrt.

Die Gründer von Cantab, Richard Altwasser und Steve Wickers, hatten vorher für Sinclair gearbeitet.

Die Firma Cantab ging in 1983 bankrott, der Jupiter Ace wurde nicht mehr hergestellt.

Forth ist stackorientiert, zum Vergleich BASIC / Forth :

(20+4) * 5 (Ergebnis 120)

BASIC : PRINT (20+4) * 5

(der Interpreter muss gleich zu Anfang  den PRINT Befehl zurückstellen, da das Ergebnis ja noch nicht feststeht, Ergebnisse erst umsetzen, auf seinem Stack speichern, und zuletzt den PRINT Befehl ausführen

 

FORTH : 5 4 20 + * .

Die Zahlen werden auf dem Stack gespeichert, das plus bewirkt eine Addition der letzten beiden Zahlen 4 und 20, das Ergebnis 24 wird auf dem Stack abgelegt. Das * multipliziert die 24 mit der 5, und der Punkt ist der Forth "PRINT" Befehl